Wir würden gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen, diese Website zu verbessern. Erfahren Sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Museen Zella-Mehlis

Startseite > Sonderausstellungen – Sonderausstellung in der Gesenkschmiede verlängert

Sonderausstellungen

aktuelle und vergangene

Sonderausstellung in der Gesenkschmiede verlängert

PlakatSonderausstellung mit Blumencollagen, Scherenschnitten und Texten von Erika Schirmer aus Nordhausen/Ilfeld.

Wegen des guten Zuspruchs verlängert bis Ende Oktober.

Alle Sonderausstellungen können während der Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden. Änderungen und Ergänzungen vorbehalten !

Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

 

Erika Schirmer

Erika SchirmerScherenschnitte als Buchillustrationen, in Kalendern und als eigenständige Kunstwerke stoßen in der Gegenwart bei Kunstfreunden auf reges Interesse.

Erika Schirmer, bereits seit Jahrzehnten leidenschaftliche Scherenschnittkünstlerin, wurde 1926 in Schlesien geboren. Nach dem 2. Weltkrieg fand sie in Nordhausen ihr neues Zuhause. Erika Schirmer legte ihr erstes Staatsexamen als Kindergärtnerin im Jahre 1948 ab, ihr zweites Examen als Lehrerin folgte 1956, ab 1972 nahm sie an den Weiterbildungen zur Rehabilitationspädagogik teil. Sie arbeitete als Kindergärtnerin und Sonderpädagogin für geistig und körperlich behinderte Kinder und Jugendliche. In jener Zeit erarbeitete sie eine Fibel, die behindertenspezifische Lieder, Spiele und Texte enthält.

Seit fast fünf Jahrzehnten textet und komponiert Erika Schirmer Kinderlieder. So auch im Jahre 1949 das Lied von der "Kleinen weißen Friedenstaube", angeregt von Picassos Tauben-Bildnissen. Das kleine Lied, von ganzen Kindergartengenerationen und Schulchören gesungen, erlangte Weltruhm. Sie schreibt Gedichte und Kurzgeschichten, publizierte zahlreiche Lieder und Kinderreime in renommierten Verlagen. In Rezensionen erhielt sie dafür das Prädikat "Besonders empfehlenswert".

Seit Erika Schirmer zum ersten Mal eine Nagelschere zur Hand nahm, um sich an einem Scherenschnitt zu versuchen, sind Jahrzehnte vergangen. Inzwischen hat sie ihre Fähigkeiten und ihr bewundernswertes Talent perfektioniert. Mit ihrer Frohnatur, mit der Lust am Fabulieren, ihrer ausgeprägten Phantasie, mit dem Sinn für das Detail entstanden wunderschöne Kunstblätter, Buchillustrationen und Kalender. In mehr als hundertdreißig Ausstellungen wurden ihre Arbeiten gezeigt, und das sowohl in Deutschland als auch in Polen.

Erika Schirmer wurde mehrfach mit Kunstpreisen ausgezeichnet. Auf dem Neujahrsempfang 2007 im Schloss Bellevue dankte ihr Bundespräsident Horst Köhler für ihre verdienstvolle Tätigkeit. Erika Schirmer ist Ehrenbürgerin der Stadt Nordhausen in Thüringen sowie der Gemeinde und Stadt Czerwieńsk in Polen. Im Jahre 2016 wurde sie für langjähriges Engagement für Frieden, Humanität, Werteerziehung und Demokratie mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Bilder von der Ausstellungseröffnung

Zella-Mehlis verbindet
 

Ausstellungen

Plakat

Plakat

Sonderausstellung Industriegeschichte

Öffnungszeiten

Stadtmuseum in der Beschußanstalt und
Technisches Museum Gesenkschmiede

Montag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Dienstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Freitag: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Feiertags: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

An vier Tagen bleiben die Museen geschlossen:
Neujahr, Christi Himmelfahrt, Heiligabend und Silvester.

Heimatmuseum Benshausen

Das Heimatmuseum Benshausen hat 2022 an folgenden Tagen von 14.00 – 17.00 Uhr geöffnet:

12. Juni, 25. Juni, 10. Juli, 14. August, 11. September, 9. Oktober, 13. November und 11. Dezember

Besuche zu anderen Zeiten nur nach vorheriger Vereinbarung.

Sie finden uns auch auf Facebook!

 
 

Zella-Mehlis –
Historisch gewachsene Wirtschaftskraft

Zella-Mehlis kann auf eine bewegte und erfolgreiche Wirtschaftsgeschichte zurückblicken. Hier wurde der Lauf von internationalen Automarken beeinflusst, Weltkonzerne gegründet und dafür gesorgt, dass James Bond die Welt retten kann. Und auch heute finden sich hier Wirtschaftszweige, die man auf den ersten Blick nicht vermuten würde. Die Langversion dieses Filmes, welcher in Zusammenarbeit mit mamoni media » entstanden ist, können Sie im Technischen Museum Gesenkschmiede » sehen.

Seitenanfang